Warum noch ein Buch? Es gibt doch schon so viele und immer weniger Menschen, die sie lesen. Die Antwort findet sich auf dem Cover:  

                                                        

"Gartengeschnatter - Eine wahre Geschichte von Laufenten und ihren Menschen" plädiert vor dem Hintergrund persönlicher Erlebnisse mit Enten und Menschen für einen respektvollen Umgang mit allen Tieren und informiert über viele unbekannte Zusammenhänge, die uns alle betreffen. Der konsequent geführte Handlungsstrang verläuft chronologisch. Auf   unterhaltsame Weise wird eine ungewöhnliche Geschichte aus menschlicher Perspektive erzählt, die für ein breites Lesepublikum geschrieben wurde. Man muss keine Laufenten halten oder kennen...oder bringen Sie jedes Mal jemanden um, bevor Sie einen Krimi lesen?

Das Buch ist als Paperback-Ausgabe; E-Book und gebundene Geschenkausgabe erhältlich.

176 S., 18 Farbfotos, BoD 2021

Paperback im Smart-Druck, € 9,45                       ISBN 978-3-7534-2566-5  

Hardcover-Ausgabe im Brillant-Druck, € 18,45    ISBN 978-3-7526-6123-1

 

Leseprobe:Gartengeschnatter 

"Gartengeschnatter" ist überall bestellbar, wo es Bücher gibt; z.B. beim Verlag und am liebsten bei dem Buchhändler in Ihrer Nähe.

Das geht oft sogar noch schneller als bei "dem" Onlinehändler, der ein Monopol erschaffen könnte.

An dieser Stelle herzlichen Dank an die Buchhandlungen, wo "Gartengeschnatter" im Anschluss an nette und interessierte Gespräche für die Auslage vor Ort bestellt wurde.

 

Wer weiterverkaufen darf, kann das Buch direkt beim Verlag oder Großhändler bestellen und mit Gewinn verkaufen. Auch die Bestellung geringer Stückzahlen, sowie eine Remission nach einem halben Jahr sind ohne Probleme möglich. In einigen Tier-Natur-und Freilichtparks wurde es bereits auf diese Art verkauft, aber in meiner geografischen Erreichbarkeit besteht auch Möglichkeit, es in Kommission zu verkaufen.

Im Rahmen des "Gärtnermarkts" am 23./24. April 2022 wurde das Buch im Freilichtmusueum Molfsee bei Kiel persönlich vorgestellt. Vielen Dank für die Einladung des Museums und die netten Gespräche mit vielen Besuchern! Der Erlös des Verkaufs wurde von uns aufgerundet und am 25.04. an die Tiertafel Berlin gespendet. Sie hatte, aufgrund der zusätzlich zu versorgenden Tieren der Flüchtlinge aus der Ukraine, einen höheren Bedarf als andere Tiertafeln.